Responsive image

on air: 

Sinah Donhauser
---
---
Nachrichten aus Paderborn und Höxter

Kein Supermarkt statt Rathaus

Die Bad Lippspringer können erst mal davon ausgehen, dass das Rathaus stehen bleibt. Der Rat hat einstimmig beschlossen, die Planungen für die Ansiedlung von Einzelhandel am Rathaus-Standort einzustellen. Damit hat sich auch der von den Freien Wählern beantragte Ratsbürgerentscheid erledigt.

Die Politiker waren sich am Mittwochabend einig, dass die zwei bisher vorgebrachten Pläne von Investoren aktuell nicht umsetzbar sind, da ein Grundstücks-Eigentümer nicht bereit ist, zu verkaufen. Bürgermeister Andreas Bee schloss allerdings nicht aus, dass das Thema in Bad Lippspringe wieder auf den Tisch kommen könnte, falls es irgendwann neue Ideen für die Nutzung des Rathaus-Standorts gibt. Zunächst soll die Stadt jetzt aber im Auftrag des Rats prüfen, was es kosten würde, das Rathaus als Verwaltungsgebäude zu modernisieren. Die Zahlen sollen laut Bee in etwa einem halben Jahr vorliegen. Der Antrag, das Rathaus unter Denkmalschutz zu stellen, wurde mit großer Mehrheit abgelehnt.