Responsive image

on air: 

Sinah Donhauser
---
---
Nachrichten aus Paderborn und Höxter

Kiebitze in Gefahr

Der Kreis Paderborn bittet um Hilfe beim Schutz von brütenden Kiebitzen: Bundesweit ist deren Zahl seit den Neunzigern um drei Viertel zurückgegangen. Deshalb sollen Landwirte jetzt ganz besonders auf die Vögel achten und Nester beim Umweltamt des Kreises melden. Wer brütende Kiebitze auf seinem Land hat und mit der Bodenbearbeitung bis Ende Mai wartet, kann außerdem eine Prämie von fast 300 Euro pro Hektar beantragen.