Responsive image
 
---
---
Nachrichten aus Paderborn und Höxter

Klage im Gartenhütten-Streit abgewiesen

Symbolbild

EXKLUSIV Eine Provinzposse in Paderborn ist zumindest juristisch vorerst beendet. Im sogenannten Gartenhütten-Streit hat das Verwaltungsgericht Minden die Klage einer Paderbornerin abgewiesen. Das hat Radio Hochstift exklusiv erfahren.

Dieser Streit erinnert an Fälle der Serie „Höllische Nachbarn“. Im Sommer 2015 fordert eine Paderbornerin, dass ihr Nachbar mehrere Bauten in seinem Garten verkleinert oder gleich ganz beseitigt – schließlich sei unter anderem angeblich eine Feuerwehrzufahrt versperrt. Erst schaltet die Frau die Bauaufsicht ein – als die ablehnen, zieht sie im Sommer 2016 vor Gericht. Einen zwischenzeitlichen juristischen Vergleich lehnt der Carport-Besitzer wiederum ab und bekommt jetzt Recht: Er darf seine beiden Carports, einen Bretterverschlag und einen Unterstand für Kaminholz so lassen, wie sie sind. Die Kosten im vierstelligen Bereich für das jahrelange Gerichtsverfahren muss die Klägerin übernehmen.