Responsive image

on air: 

Sinah Donhauser
---
---
Nachrichten aus Paderborn und Höxter

Länderübergreifende Berufsausbildung

Die Kreise Höxter und Holzminden gehen jetzt länderübergreifend Hand in Hand in Sachen Bildung. Auf Schloss Fürstenberg bei Höxter unterzeichneten Kreisdirektor Klaus Schumacher und Holzmindens Landrätin Angela Schützenberg einen Kooperationsvertrag zwischen Berufsschulen.

Beiden Seiten preisen den Vertrag als „einmaliges Vorhaben“, weil es bisher extrem schwierig war, solche Kooperationen über Ländergrenzen hinweg zu organisieren. Schließlich gehört der Kreis Holzminden ja zu Niedersachsen und Höxter zu NRW. Höxters Kreisdirektor Klaus Schumacher sagte zu Radio Hochstift, der Vertrag sei ein Meilenstein für die Sicherung der beruflichen Bildung in der Region.
Es geht bei der Zusammenarbeit um gemeinsame Ausbildungen und wohnortnahe Beschulung. Duale Ausbildungen können auch mal im Holzmindener Betrieb und an einer Höxteraner Berufsschule laufen. Außerdem verpflichten sich die Schulen, Daten auszutauschen und an Monitorings zur Qualitätssicherung teilzunehmen.