Responsive image

on air: 

Johanna Schmidt
---
---
Nachrichten aus Paderborn und Höxter

Lügde: Stader bleibt in U-Haft

Die drei Verdächtigen im Missbrauchsfall von Lügde bleiben in U-Haft. Am Vormittag fand ein Haftprüfungstermin für den Beschuldigten aus Stade statt. Der 48-Jährige soll die beiden mutmaßlichen Haupttäter angestiftet haben, ein Mädchen zu missbrauchen und dabei übers Internet zusehen zu dürfen. Er bestreitet, zu einem sexuellen Missbrauch aufgefordert zu haben. Das zuständige Amtsgericht hält den Haftbefehl aber aufrecht, der Stader muss im Untersuchungsgefängnis bleiben.

>> Alles zum Missbrauch auf dem Campingplatz Lügde.