Responsive image

on air: 

Susanne Stork
---
---
Nachrichten aus Paderborn und Höxter

Lügde-Urteil fällt

Das Landgericht Detmold rückt heute in den Mittelpunkt der bundesweiten Medien. Denn im Prozess um den Missbrauch von Lügde sollen die Urteile gegen die beiden Hauptangeklagten fallen. Den Männern aus Lügde und Steinheim droht lange Haft.

Der Staatsanwalt hat zwölfeinhalb und 14 Jahre Haft für die Beschuldigten beantragt. Außerdem soll das Gericht die anschließende Sicherungsverwahrung verhängen. Die Gutachterin bescheinigte den pädophilen Hauptangeklagten eine hohe Rückfallwahrscheinlichkeit. Beide haben über ihre Anwälte den Missbrauch von mindestens 41 Kindern auf dem Campingplatz in Lügde-Elbrinxen zugegeben. Außerdem filmten und fotografierten sie die Taten. 

Die Aufarbeitung der Vorfälle hat den Ermittlern viel abverlangt. Allerdings gab es auch schwere Pannen: So verschwand in der Detmolder Polizeiwache eine Tasche aus dem Besitz eines Angeklagten mit 155 Datenträgern wie CD-Roms und USB-Sticks.