Responsive image
 
---
---
Nachrichten aus Paderborn und Höxter

Mehr als acht Millionen Miese

Die Stadt Paderborn rechnet für das Jahr 2020 nicht mit einem ausgeglichenen Haushalt. Vorsichtig kalkuliert wird die Stadt gut 8,3 Millionen Euro weniger einnehmen, als sie an Ausgaben plant. Trotzdem will die Stadt ohne Steuer- oder Gebührenerhöhungen auskommen.

Die Steuerquellen sprudeln weiter, und trotzdem reichen die Einnahmen nicht aus, um den rasanten Kostenanstieg aufzufangen. Da sind vor allem die Personalausgaben zu nennen. Die Stadt Paderborn will gut 20 neue Stellen schaffen – vor allem, um weiter zu planen, was mit den britischen Kasernen passieren soll.

Und da sind wir schon bei der Zukunft. In die sollen trotz des Defizits weiter Millionensummen investiert werden. Da sind im kommenden Jahr die Abbrucharbeiten auf dem Gelände der Alanbrooke-Kaserne ein ganz großer Posten. Dazu kommen der Glasfaserausbau und die Planungen für die neue Stadtverwaltung. Da soll übrigens voraussichtlich im Oktober die geplante Bürgerbeteiligung losgehen.