Responsive image
 
---
---
Nachrichten aus Paderborn und Höxter

Mehr Unfälle, weniger Verletzte

Auf den Straßen im Kreis Paderborn hat es mehr Unfälle gegeben, aber mit weniger Toten oder Verletzten. Laut der Polizei Paderborn ist die Bilanz für das erste Halbjahr 2017 durchaus positiv. Die Zahl der Toten ist im Vergleich zum Vorjahreszeitraum gesunken und zwar von sechs auf drei Menschen.

Diese Zahl ist zwar sehr erfreulich, allerdings kamen im Juli und August bereits vier Tote dazu. Das teilte die Polizei auf unsere Anfrage mit. Der Grund für alle vier tödlichen Unfälle war überhöhte Geschwindigkeit. In den ersten sechs Monaten diesen Jahres krachte es im gesamten Kreisgebiet fast 5.300 mal, das sind rund 12 Prozent mehr Unfälle. Dabei wurden aber weniger Menschen schwer verletzt, insgesamt waren es rund 480, das sind 8 Prozent weniger als im Vorjahreszeitraum. Aktuell läuft im Kreis Paderborn die „Operation Speed“. Noch bis Sonntag werden die Beamten an Unfallschwerpunkten Tempokontrollen durchführen.