Responsive image
 
---
---
Nachrichten aus Paderborn und Höxter

Mietpreisbremse für Paderborn

Die Mieten in Paderborn werden in Zukunft nicht mehr unkontrolliert durch die Decke schießen. Die nordrhein-westfälische Landesregierung will in fast 60 Kommunen eine Mietpreisbremse einrichten, unter anderem in Paderborn. Der Modellversuch soll bis zum Frühjahr umgesetzt werden. Dann dürfen Vermieter die Kaltmieten nur noch um höchstens 15 Prozent innerhalb von drei Jahren erhöhen. Bisher sind 20 Prozent möglich. Das gilt zunächst nur für schon bestehende Mietverhältnisse.
Paderborn ist die einzige Kommune im Hochstift, die bei dem Versuch dabei ist. Im Vorfeld hatte die rot-grüne Landesregierung die Wohnungsmärkte in allen NRW-Kommunen durchleuchten lassen. Die Faktoren waren dabei Leerstände, das Preisniveau und die Nachfrage. In Paderborn scheint die Wohnungsnot also mittlerweile schlimm genug zu sein.