Responsive image
 
---
---
Nachrichten aus Paderborn und Höxter

Möglichst noch heute zweiter Rekonstruktionsversuch im Fall Kardelen

Möglichst schnell wollen die Paderborner Ermittler nochmal versuchen, die Ereignisse um den Mord an Kardelen am Möhnesee nachzustellen. Gestern war die Rekonstruktion wegen starken Regens und Wind abgesagt worden. Die Beamten fragen sich, warum und wie die Kleider des Mädchens auf einer so langen Wegstrecke verteilt wurden. Möglicherweise wollte der Täter bewußt eine Spur zur Leiche legen. Außerdem will die Paderborner Polizei durch die Rekonstruktion herausfinden, ob eventuell sogar von mehreren Tätern auszugehen ist. Unklar ist ebenfalls, ob Kardelen vor oder nach ihrer Ermordung sexuell missbraucht wurde. Wegen des Paderborner Mordfalls soll auch das Verschwinden der kleinen Jenisa in Hannover neu aufgerollt werden. Das achtjährige, dunkelhaarige Mädchen wird seit über einem Jahr vermisst. Nur ihre Kleidung war an einer Autobahn gefunden worden.