Responsive image

on air: 

Fiona Keimeier
---
---
Nachrichten aus Paderborn und Höxter

Mutmaßliches Folterpaar: Angeklagter will aussagen

Im Fall des mutmaßlichen Folterpaares von Höxter-Bosseborn wird der Angeklagte Wilfried W. vor Gericht aussagen. Das hat sein Verteidiger Detlev Binder in einem Interview mit Spiegel Online erklärt. Darin wird auch klar, welche Strategie die Verteidigung im Prozess fährt: Ja – Wilfried W. aus Bosseborn wird laut seinem Anwalt zwar vor Gericht schwere Fehler einräumen. Er sieht sich selbst aber als – Zitat –  „hilflosen großen Mann“, der keine der Frauen selbst misshandelt habe und die Taten am liebsten ungeschehen machen wolle. Die Gewalt sei immer von der Mitangeklagten Angelika W. ausgegangen – und der 46-jährige war angeblich zu schwach, um sich zu wehren. Aussagen von Angelika W., sie selbst sei auch von ihrem Ex-Mann misshandelt worden, seien unglaubwürdig. Die Mitangeklagte habe dazu keine konstanten Aussagen gemacht. Das mutmaßliche Folterpaar von Höxter-Bosseborn steht wahrscheinlich ab Ende Oktober vor Gericht.