Responsive image
 
---
---
Nachrichten aus Paderborn und Höxter

MZG kein Sorgenkind mehr

Die Stadt Bad Lippspringe hat lange ins MZG investieren müssen, jetzt scheint es sich auszuzahlen. Das Medizinische Zentrum für Gesundheit hat im vergangenen Jahr noch 2,7 Millionen Euro Miese gemacht. In diesem Jahr sind es nur noch knapp 400.000 Euro Verlust. Bis auf die Reha-Kliniken haben sich alle Abteilungen gut entwickelt. Deshalb ist auch der Blick in die Zukunft rosig: Für das kommende Jahr rechnet das MZG mit 1 Million Euro Plus. Und deshalb sollen auch weiter fleißig neue Mitarbeiter eingestellt werden. Das Medizinische Zentrum ist mit 870 Beschäftigten schon jetzt der größte Arbeitgeber in Bad Lippspringe. Die Stadt dürfte diese positive Entwicklung freuen, ihr gehört schließlich das MZG fast komplett.