Responsive image

on air: 

Susanne Stork
---
---
Nachrichten aus Paderborn und Höxter

NRW-Gelder fürs Hochstift für 2020 berechnet

Symbolbild

Jetzt gibt es die ersten Modellrechnungen dazu, welche Gelder die Städte im Hochstift nächstes Jahr vom Land NRW erhalten. Die sogenannten Schlüsselzuweisungen fallen für viele Städte der Kreise Paderborn und Höxter ähnlich aus wie im Vorjahr. Zwei Städte erhalten aber deutlich mehr.

Laut den bisherigen Berechnungen würden fast 2,7 Millionen Euro nach Marienmünster gehen – das wäre ein Plus von rund 25 Prozent. Bürgermeister Robert Klocke äußerte sich auf Radio Hochstift-Anfrage erfreut über den Zuwachs. Delbrück erhielte 20 Prozent mehr und läge bei 4,3 Millionen Euro.

Insgesamt gehen 180 Millionen Euro in die Kommunen des Kreises Paderborn und etwa 77 Millionen Euro in den Kreis Höxter. Der Paderborner Landtagsabgeordnete Daniel Sieveke sagte, dass die Städte jetzt notwendige Investitionen in Straßen, Schulen und Kindergärten stemmen könnten. Die bisherigen Zahlen können sich aber noch leicht verändern – die genauen Summen werden erst ab Oktober festgelegt.