Responsive image
 
---
---
Nachrichten aus Paderborn und Höxter

Paderborn-Lippstadt Airport nur noch für vorangemeldete Flüge offen

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

EXKLUSIV Am Paderborn-Lippstadt Airport wird es wochenlang keinen normalen Flugverkehr mehr geben. Das hat Radio Hochstift exklusiv erfahren. Die Landesluftfahrt-Behörde hat einen entsprechenden Antrag des Flughafens bewilligt.

Demnach wird der Betrieb ab jetzt auf einen sogenannten "Betrieb nach Bedarf" umgestellt. Das bedeutet, dass sich Flugzeuge, zum Beispiel im humanitären, medizinischen oder Charterbereich, vier Stunden im Vorfeld für Starts und Landungen anmelden müssen.

Konkret also Maschinen, die entweder Deutsche an Bord haben, die durch die Corona-Krise im Ausland gestrandet waren oder Maschinen, die materielle Hilfsgüter im Gepäck haben. Aber selbst dann muss der Paderborn-Lippstadt Airport die zu erwartenden Ankünfte mindestens vier Stunden im Voraus anmelden.

Im Behördendeutsch ist der Flughafen in Büren-Ahden also erst mal von der Zitat „allgemeinen Betriebspflicht befreit“ – und das bis zum 30. April. Arbeit gibt es wohl nur noch für ein Unternehmen, das am Flughafen aktuell drei Maschinen der Fluggesellschaft Sundair wartet und modernisiert.