Responsive image

on air: 

Fiona Keimeier
---
---
Nachrichten aus Paderborn und Höxter

Paderborner Feuerwehren im Dauereinsatz

Symbolfoto

Die Feuerwehren in Paderborn haben einen turbulenten Jahreswechsel hinter sich. Allein von Mitternacht bis gegen drei Uhr früh mussten die Einsatzkräfte der Domstadt zu zwölf kleineren Bränden ausrücken. Oft standen Mülltonnen in Flammen, weil jemand noch glühende Böllerreste darin entsorgt hatte. Außerdem brannten mehrere Hecken und ein Baum.
Bei den Feuern wurde zum Glück niemand verletzt, allerdings gab es einiges an Schaden. So ging bei einem Mülltonnenbrand an der Paderborner Amelungstraße ein Fenster eines Hauses zu Bruch, ein brennender Strauch am Augsburger Weg beschädigte ein Auto und einen Geräteschuppen stark.
Die Einsätze der Paderborner Feuerwehren zum Jahreswechsel hatten schon mittags mit zwei längeren Ölspuren und einem brennenden Auto begonnen, sie endeten gegen fünf Uhr früh mit einer Brandmeldeanlage am Heinz-Nixdorf-Ring.
Der Rettungsdienst in Paderborn fuhr zu 21 Einsätzen raus, das ist nach Angaben der Feuerwehr zu Silvester "durchschnittlich". Meist ging es um Unfälle mit Feuerwerkskörpern, Betrunkene und internistische Notfälle.