Responsive image

on air: 

Verena Hagemeier
---
---
Nachrichten aus Paderborn und Höxter

PB: "Türöffner" soll Flüchtlingen helfen

Knapp 1500 Flüchtlinge leben in Paderborn aktuell in mehr als 90 städtischen Unterkünften – das soll sich aber spätestens ab Oktober ändern. Dann geht das neue Projekt Türöffner offiziell an den Start. Hauptamtliche Mitarbeiter der Stadt Paderborn wollen dann zusammen mit Ehrenamtlichen konkret daran arbeiten, Flüchtlinge in eigene, richtige Wohnungen zu bringen. Mit Hilfe von sogenannten Mietpaten sollen potentielle Vermieter sensibilisiert und mit Flüchtlingen zusammengebracht werden.

Corona-Inzidenz im Kreis Höxter steigt erneut stark
Die Corona-Inzidenz im Kreis Höxter ist heute zum siebten Mal in Folge gestiegen. Das Landeszentrum für Gesundheit meldet einen Wert von knapp 142, das entspricht im Vergleich zu gestern einem Plus...
Mutmaßlicher Drogenhändler fällt bei Verkehrskontrolle in Paderborn auf
Es gibt fast nichts, was er nicht dabei hatte: Die Paderborner Polizei hat einen mutmaßlichen Drogendealer geschnappt. Eine Streife hielt den 32-Jährigen am Montagabend an der Leostraße an. Bei der...
Klage nach Borgentreicher Ratssitzung abgewiesen
Das Verwaltungsgericht Minden hat eine Klage wegen angeblicher rufschädigender Äußerungen im Rat von Borgentreich abgewiesen. In einer nicht-öffentlichen Sitzung soll ein Ratsherr die Geschäftsführung...
Caritas-Beratungszentrum Brakel weiter sehr gefragt - steigende Beratungszahlen in der Pandemie
Das Caritas Beratungszentrum Brakel hat auch im vergangenen Jahr wieder alle Hände voll zu tun gehabt. Dabei sind die Probleme der Hilfesuchenden vielschichtiger geworden. Schwerpunkte der einzelnen...
Symbolbild
Orange angestrahlte Gebäude im Hochstift und Aktionen gegen Gewalt an Frauen
In mehreren Städten im Hochstift sind heute Abend Gebäude orange angestrahlt. Die Aktion soll auf den internationalen Gedenktag „Nein zu Gewalt an Frauen“ aufmerksam machen. Allein im Kreis Paderborn...
Paderborner muss wegen Kinderpornos wieder in Haft
Immer wieder hat ein Paderborner Sex-Fotos und Videos von Teenagern gefordert – deshalb muss er für zweieinhalb Jahre ins Gefängnis. Das Paderborner Landgericht verurteilte ihn am Nachmittag. Der...