Responsive image
 
---
---
Nachrichten aus Paderborn und Höxter

PBSV: Oberst soll aufhören

Beim größten Schützenverein im Hochstift knirscht es offenbar im Gebälk. Wie eine Zeitung berichtet, könnte es beim Paderborner Bürgerschützenverein eine Palast-Revolte geben.
Sechs ranghohe PBSV-Offiziere bitten den Oberst, bei der Wahl im März nicht mehr anzutreten. Vier amtierende und zwei kommende PBSV-Hauptmänner haben eine Mail an Oberst Elmar Kloke geschrieben. Darin appellieren sie an den 49-jährigen: er soll nach zwei Amtszeiten nicht mehr als Boss des Paderborner Schützenvereines kandidieren. Sie nutzen eine Satzungsklausel, ein Kritikpunkt soll der Führungsstil des Schützenoberst sein.
Elmar Kloke erklärt nach Zeitungsinformationen, dass er sich nichts vorzuwerfen hat und verweist auf die Erfolge seiner sechsjährigen Amtszeit. Ein möglicher Nachfolger steht bereit: PBSV-Hauptmann Thomas Spieker möchte für das höchste Paderborner Schützen-Amt kandidieren.
Der Bürgerschützenverein hat mehr als 4200 Mitglieder.