Responsive image
 
---
---
Nachrichten aus Paderborn und Höxter

Polizei-Einsatz wegen Spontan-Demo

Eine spontane, nicht genehmigte Demo gegen die Terrormiliz Islamischer Staat hat in Paderborn am späten Abend für Aufregung gesorgt. Die Polizei musste anrücken, weil etliche Anwohner sich über den Lärm beschwerten.
Die Polizei vermutet, dass es sich bei den Demonstranten größtenteils um Kurden handelt. Die hatten sich zunächst spontan mit etwa 30 Leuten am Flughafen versammelt, um gegen die Terrormiliz IS zu demonstrieren. Weil da aber nicht mehr viel los war, entschlossen sich die Teilnehmer, nach Paderborn zu fahren und durch die Innenstadt zu ziehen. Und das taten sie ab 23 Uhr mit dann gut 40 Leuten ziemlich lautstark, unter anderem mit einem Megaphon und eben auch ohne Genehmigung.
Bei der Polizei gingen etliche Anrufe von Anwohnern ein, die sich über den Lärm beschwerten. Die Beamten sprachen mit den Demonstranten, die sich völlig friedlich verhielten. Es dauerte aber bis nach Mitternacht, ehe die Demo aufgelöst werden konnte.