Responsive image

on air: 

Stefani Josephs
---
---
Nachrichten aus Paderborn und Höxter

Prozess um Ausraster in LWL-Klinik geht weiter

Der Prozess um die Drohung mit einem Verbrechen geht am Landgericht Paderborn weiter. Heute soll die Ärztin des psychisch kranken Angeklagten aussagen. Der 57-Jährige soll in der Paderborner LWL-Klinik ausgerastet sein. Allerdings steckte nichts dahinter.

Der Paderborner wollte seine Psychose vor rund anderthalb Jahren in der LWL-Klinik behandeln lassen. Während eines Gespräches hat er laut Anklage plötzlich in eine Schublade gegriffen. Dabei soll der 57-jährige gesagt haben: „Ich habe eine Waffe und knalle euch alle ab.“ Zum Glück war das eine leere Drohung. Beim Prozessauftakt erklärte ein Zeuge, dass der Angeklagte in seiner Wohnung ständig randaliere. Im Jahr 2000 hat er in Münster einen Menschen erschossen. Weil er damals schuldunfähig war, war er lange Zeit in der geschlossenen Psychiatrie untergebracht. Der Paderborner glaubt, dass er seine Krankheit mit Psychotherapie und Medikamenten im Griff hat.