Responsive image
 
---
---
Nachrichten aus Paderborn und Höxter

Prozess um gescheiterten Überfall

Das Landgericht Paderborn verhandelt heute einen versuchten Überfall in den Paderwiesen. Die beiden Angeklagten und ein Komplize sollen im März 2017 erfolglos versucht haben, einem Paderborner Geld abzuknöpfen.

Die Tat ist schon ziemlich lange her, daran sind aber nicht die Mühlen der Justiz schuld. Das mutmaßliche Opfer wurde schon mehrfach zur Verhandlung geladen – der zwischenzeitlich obdachlose Mann ist aber bisher nie erschienen. Der Vorwurf lautet versuchte schwere räuberische Erpressung. Laut Anklage verlangten damals in den Paderborner Paderwiesen drei Männer Geld vom Opfer  – und zwar genau 20 Euro. Möglicherweise wollten sie Schulden eintreiben. Einer der mutmaßlichen Täter soll dabei mit einer Schreckschusspistole gedroht haben. Als sich der Überfallene weigerte, zerrten ihn die Angreifer angeblich zum Paderufer. Dort konnte er sich losreißen und fliehen.