Responsive image
 
---
---
Nachrichten aus Paderborn und Höxter

Psychiatrie nach mutmaßlicher Messerattacke

Die Mutter, die im Mai bei Bad Wünnenberg ihren eigenen Sohn mit einem Messer lebensgefährlich verletzt haben soll, muss dauerhaft in die Psychiatrie. Das hat die Staatsanwaltschaft Paderborn beantragt. Die 49jährige soll zunächst absichtlich einen Autounfall auf der A 44 verursacht haben. Dann soll sie ihren neunjährigen Sohn am Hals verletzt haben. Die Behörde schließt nicht aus, dass die Detmolderin Frau damals wegen ihrer Psyche schuldunfähig war.