Responsive image

on air: 

Sinah Donhauser
---
---
Nachrichten aus Paderborn und Höxter

Reichsbürger-Vorwurf: Polizist suspendiert

Die Kreispolizeibehörde Paderborn hat einen Polizisten suspendiert, weil er ein sogenannter Reichsbürger sein soll. Gegen den 45-Jährigen wurde ein Disziplinarverfahren eingeleitet.

Schon Ende Oktober ist der Polizist in den Innendienst versetzt worden, weil er sich gegenüber Kollegen auffällig geäußert haben soll. Der Staatsschutz wurde eingeschaltet, um die Reichsbürger-Vorwürfe gegen den 45-jährigen Polizisten zu prüfen. Am Mittwoch wurde der Mann dann vom Dienst suspendiert, er musste seine Waffe abgeben und darf die Räume der Paderborner Polizei nicht mehr betreten. Außerdem wurde ein Disziplinarverfahren eingeleitet.

Aus der Bevölkerung liegen offenbar bislang keine Beschwerden gegen den mutmaßlichen Reichsbürger-Polizisten vor. Es gibt auch keine Hinweise auf Straftaten.