Responsive image

on air: 

Verena Hagemeier
---
---
Nachrichten aus Paderborn und Höxter

Relativ ruhiger Jahreswechsel

Der Jahreswechsel ist im Hochstift relativ ruhig über die Bühne gegangen. Die Einsatzleitstellen von Polizei und Feuerwehr in Büren-Ahden, Brakel, Höxter und Paderborn melden das „übliche Silvestergeschehen“ und keine besonderen Vorkommnisse. In Paderborn musste die Feuerwehr zu einem kleineren Zimmerbrand ausrücken: im Ortsteil Elsen schlief am Silvesterabend ein 30-jähriger Mann mit brennender Zigarette auf dem Sofa ein. Ein Bewohner des 18-Parteien-Hauses bemerkte den Brandgeruch, der Verursacher erlitt eine Rauchvergiftung. Feuerwerkskörper lösten Brände auf einem Balkon in der Paderborner Innenstadt aus, wo Verpackungsmaterial in Flammen aufging. In Willebadessen brannte am frühen Neujahrsmorgen ein Holzschuppen ab, das Feuer hatten vermutlich ebenfalls Böller verursacht. Außerdem standen in Paderborn und Lichtenau insgesamt fünf Mülltonnen in Flammen. Zusätzlich hatten Rettungsdienste und Feuerwehren viel mit den Begleiterscheinungen des Winters zu tun: allein im Kreis Paderborn stürzten fast 90 Menschen auf glattem Boden und mussten behandelt werden, etliche Patienten waren völlig betrunken. Die Feuerwehren im Hochstift rückten insgesamt knapp 40 mal aus, weil sie umgestürzte Bäume und abgebrochene Äste beseitigen mussten.