Responsive image
 
---
---
Nachrichten aus Paderborn und Höxter

SCP analysiert intern die Schlappe bei Eintracht

Nach der desolaten Vorstellung des SC Paderborn bei Eintracht Frankfurt wurde am Wochenende im Verein Klartext gesprochen. Laut Manager Michael Born war die 0:4-Niederlage der absolute Tiefpunkt.
Immerhin hilft die Konkurrenz im Abstiegskampf dem SCP. Auf jeden Fall punkten die direkten Konkurrenten auch so gut wie gar nicht. Stuttgart, Freiburg und Hamburg haben auch wieder verloren, Berlin ein mageres Unentschieden geholt. Der SCP bleibt damit auf Relegationsplatz 16.
Manager Michael Born sagt aber auch, dass der SCP sich in Form von Siegen auch mal selbst helfen müsste. Beim Spiel in Frankfurt hätte außer Michael Heinloth so gut wie kein Spieler Normalform erreicht. Von Aktionismus hält er trotzdem nichts: „Wir müssen weiter klar bleiben und uns nicht gegenseitig zerfleischen, wenn auch so langsam alle Alarmglocken schrillen“, erklärte Born.