Responsive image
 
---
---
Nachrichten aus Paderborn und Höxter

SCP bricht den Bann

Es ist geschafft: Der SC Paderborn hat die schier endlose Serie ohne Sieg beendet.
Beim FC St. Pauli gewann der abstiegsbedrohte Fußball-Zweitligist mit 4:3 (2:0). Allerdings war der erste Sieg seit dem 24. Oktober und 13 Ligaspielen ohne dreifachen Punktgewinn nichts für schwache Nerven.  Der SCP spielte mit der gleichen Startelf wie in der Vorwoche. Die Mannschaft zeigte am Millerntor in der ersten Hälfte eine bärenstarke Leistung, spielte aggressiv und war sehr effektiv: Erst traf Nicklas Helenius per Traumtor zur frühen Führung (1:0, 7. Min), dann legte Außenverteidiger Hartherz nach (2:0, 24. Min).
Kurz nach der Pause verkürzte St. Pauli per Elfmeter auf 1:2, Paderborn zog aber durch einen weiteren Treffer von Helenius (3:1, 59. Min) und ein Tor von Thomas Bertels auf 4:1 (81.) davon.
Das Spiel schien gelaufen, aber St. Pauli kam nochmal und verkürzte in der Nachspielzeit auf 3:4 (Picault, 93. Min). Jetzt musste der SCP noch mal zittern, es reichte aber zum langersehnten Erfolgserlebnis. 
Kapitän Marvin Bakalorz sagte hinterher: "Uns fällt ein Stein vom Herzen!"
Durch den fünften Saisonsieg bleibt der SCP auf Rang 17, hat mit 23 Punkten aber wieder Kontakt zur Konkurrenz.