Responsive image

on air: 

Sinah Donhauser
---
---
Nachrichten aus Paderborn und Höxter

SCP geht gegen Sandhausen unter

Der SC Paderborn hat im ersten Spiel ohne seinen bisherigen Abwehrchef Hünemeier ein Debakel erlebt. Der Bundesliga-Absteiger verlor gegen den SV Sandhausen mit 0:6 (0:3) und kassierte eine der höchsten Heimniederlagen der vergangenen Jahre.
Vor 8632 Zuschauern in der Benteler-Arena erwischte der SCP einen kompletten Fehlstart und lag schon nach 17 Minuten mit 0:3 zurück. Paderborn spielte schlafmützig und ohne Einstellung, die meisten Zweikämpfe gingen verloren.
Erst gegen Ende der ersten und zu Beginn der zweiten Halbzeit kam der SCP zu eigenen Chancen. Allerdings konnten die Gäste weiter erhöhen (0:4, 53. Min), Ab der 57. Minute spielte Paderborn nur noch zu zehnt: Innenverteidiger Niklas Hoheneder foulte innerhalb von zwei Minuten zweimal gelbwürdig und musste mit Gelb-Rot vom Platz.
Sandhausen spielte die Partie souverän herunter und legte noch zwei Mal nach (0:5, 61. Min. und 0:6, 87. Min). 
Die Paderborner Zuschauer quittierten die Leistung ihrer Mannschaft mit Pfiffen, "Aufwachen!"-Rufen und höhnischem Applaus. Am nächsten Spieltag läuft der SCP im Montagsspiel beim 1. FC Kaiserslautern ran.