Responsive image

on air: 

Verena Hagemeier
---
---
Nachrichten aus Paderborn und Höxter

SCP trennt sich von Geschäftsführer Born

Der abstiegsbedrohte Fußball-Zweitligist SC Paderborn sorgt für den nächsten Paukenschlag.
Nur vier Tage nach dem Rauswurf von Trainer Stefan Effenberg stellt der Verein mit sofortiger Wirkung seinen langjährigen Geschäftsführer Michael Born frei. Interimsweise übernimmt der Leiter des Bereiches Finanzen / Controlling Michael Rickers die Aufgaben.
Das teilte der Zweitligist in einer Pressemitteilung mit. Zu den genauen Gründen für die Trennung schweigt der SC Paderborn. Der Vorstand habe die Situation in den vergangenen Tagen intensiv analysiert. Es gehe in erster Linie darum, "die notwendige Ruhe für das große Ziel Klassenerhalt im Verein herzustellen", erklärte Vizepräsident Martin Hornberger.
Michael Born wird von Teilen der Fans als eine der Ursachen für den sportlichen Niedergang gesehen. Am Donnerstag hatte Präsident Wilfried Finke noch darauf verwiesen, dass die jetzt kritisierten Verantwortlichen den Verein auch in die erste Liga geführt hatten. 

In der Presserklärung des SC Paderborn heißt es weiter:
Michael Born war von 1996 bis 2008 und von 2011 bis heute in verschiedenen Funktionen für den SCP tätig. Die Gremien des SCP danken ihm für seine engagierte Arbeit ausdrücklich und sprechen ihm die besten Wünsche für die Zukunft aus. "Nach Ende der Abgabefrist für die Lizenzunterlagen am 15. März 2016 werden wir uns in aller Ruhe mit der Nachfolge beschäftigen", sagte Hornberger. In der Zwischenzeit übernimmt der Leiter Finanzen/Controlling Michael Rickers die administrativen Aufgaben im sportlichen Bereich. Rickers ist in seiner jetzigen Funktion bereits intensiv in die Vertragsgegebenheiten der Profimannschaft eingebunden."