Responsive image
 
---
---
Nachrichten aus Paderborn und Höxter

Sogenanntes Horrorhaus wird saniert

Das sogenannte Horrorhaus von Höxter-Bosseborn bekommt jetzt ein neues Gesicht. Die Fassade ist bereits eingerüstet und kommende Woche sollen die Sanierungsarbeiten losgehen. Auch bei den Plänen des neuen Besitzers hat sich einiges getan.

Der Höxteraner Dachdecker MacLeod sagte auf unsere Anfrage, er wolle nach dem Umbau selber in dem Haus wohnen und habe „keinen Stress damit“. Ein komisches Gefühl habe er nur in den ersten Tagen gehabt. Mittlerweile habe er sich aber an das Haus gewöhnt, weil er alle paar Tage dort sei. Für ihn sei das mittlerweile ein „stinknormales Haus“. Wann genau er dort einziehen wird, weiß er aber noch nicht. Jetzt wird erst einmal das Dach neu gemacht, später folgt der Innenausbau. Der Höxteraner hatte das sogenannte Horrorhaus von Bosseborn im Januar gekauft – für schlappe 5.000 Euro.