Responsive image
 
---
---
Nachrichten aus Paderborn und Höxter

Sondersitzung zu Schuldenberg

In Paderborn trifft sich der Hauptausschuss heute Abend zu einer Sondersitzung. Einziges Thema ist die voraussichtliche Schuldenentwicklung bei der Stadt. In der entsprechenden Arbeitsgruppe sind kürzlich alarmierende Zahlen vorgelegt worden.

Die Stadt Paderborn kalkuliert damit, dass ihr Schuldenberg bis Ende 2023 im schlimmsten Fall auf gut 284 Millionen Euro wachsen wird. Das wäre ein massiver Anstieg. Die Fraktion „FÜR Paderborn“ hatte deshalb die heutige Sondersitzung beantragt. Bevor demnächst der Haushalt für 2020 beschlossen wird, soll Bürgermeister Dreier erklären, wo er mittel- bis langfristig Einsparpotenziale sieht.
„FÜR Paderborn“ fordert, jedes Großprojekt und vor allem auch die Personalkosten in der Verwaltung kritisch unter die Lupe zu nehmen. Außerdem soll Dreier aufzeigen, wie er das Abrutschen in die Haushaltssicherung vermeiden will und, ab wann die Stadt Steuererhöhungen plant.