Responsive image
 
---
---
Nachrichten aus Paderborn und Höxter

"Super-Gau" für das Pelizaeus

Das ist eine Katastrophe für das Paderborner Pelizaeus-Gymnasium: Am Nachmittag kam heraus, dass das komplette betroffene Schulgebäude nach dem Schwelbrand am Montag nicht mehr nutzbar ist. Bisher hatte die Schule gehofft, zumindest in Teilen des Traktes weiter unterrichten zu können.
Rund 350 Schüler der Jahrgangsstufen 8 und 9 müssen irgendwie anderweitig untergebracht werden. Die Wände in ihren Klassen sind durch das Löschwasser völlig durchnässt, da ist an Unterricht nicht zu denken. Das gleiche gilt für die naturwissenschaftlichen Fachräume des Paderborner Pelizaeus-Gymnasiums. Jetzt muss die Schule eine Zwischenlösung finden.
In frühesten vier Wochen können die betroffenen Schüler in der nahegelegenen, ehemaligen Busdorfschule unterrichtet werden. Dort leben derzeit knapp 100 Flüchtlinge, für die jetzt andere Unterkünfte gefunden werden müssen. Anschließend muss die Flüchtlingsunterkunft wieder zur Schule umgebaut werden.
Am Mittag war bekannt geworden, dass das Feuer und die eingesetzten Löschmittel haben einen Millionenschaden angerichtet. Die Polizei ermittelt wegen fahrlässiger Brandstiftung.