Responsive image
 
---
---
Nachrichten aus Paderborn und Höxter

Supermarkt-Räuber muss ins Gefängnis

Ein weiterer Penny Markt-Räuber von Bad Wünnenberg geht sechseinhalb Jahre hinter Gitter. Am Nachmittag ging der Prozess gegen den 29-jährigen Hauptangeklagten zu Ende. Auch wenn der Angeklagte zu den Vorwürfen schweigt, die Beweislage ist eindeutig.

Der Bad Wünnenberger wurde durch DNA-Spuren sowie Aussagen der drei Penny Markt-Mitarbeiterinnen und seines Komplizen belastet. Beim Überfall im Dezember 2016 ging der Hauptangeklagte demnach äußerst brutal vor. Er bedrohte laut dem Richter eine Mitarbeiterin mit einer Gaspistole. Nachdem das Duo rund 4.000 Euro erbeutet hatte besprühte der 29-Jährige die Penny Markt-Angestellten mit Reizgas. Der Bad Wünnenberger konnte sich erst nach Belgien absetzten – wurde dort aber nach Hinweisen seines Komplizen geschnappt.