Responsive image
 
---
---
Nachrichten aus Paderborn und Höxter

Symrise schließt Betriebsstätte in Ägypten

Der Duft- und Aromenhersteller Symrise aus Holzminden hat auf die kritische politische Lage in Ägypten reagiert. Das Unternehmen hat seine Betriebsstätte in der Nähe von Kairo heute vorsorglich geschlossen. Die etwa 150 Mitarbeiter durften zuhause bleiben. Ein konkretes Gefährdungspotenzial für die Region 30 Kilometer südlich von Kairo gebe es zwar nicht, trotzdem habe man sich rein vorsichtshalber zu dem Schritt entschieden. Außerdem schickt Symrise vorläufig keine Rohstoffe mehr aus Holzminden nach Ägypten. Das mache derzeit keinen Sinn, so ein Unternehmenssprecher, da die Produkte sowieso beim Zoll hängen bleiben würden. Die Kommunikation mit den Symrise-Mitarbeitern bei Kairo ist im Moment fast nur über Handy möglich. Morgen soll entschieden werden, ob die Produktion dort weiter geschlossen bleibt.