Responsive image

on air: 

deinfm
---
---
Nachrichten aus Paderborn und Höxter

Trauer um Wilfried Finke ist groß

Die Trauer um Wilfried Finke ist auch unter Paderborner Bürgern groß. Vor allem im Netz würdigen viele SCP-Fans den Unternehmer. Patrick Vergin schreibt auf unserer Radio Hochstift-Facebook-Seite: „Der Name Finke steht in Paderborn für herausragende Leistungen und unermüdlichen Einsatz.“ Auch auf der Seite des Vereins nehmen viele von dem Ex-Präsidenten und Mäzen Abschied. Dort heißt es beispielsweise: „Danke Wilfried, dass du diesen Verein gerettet hast und immer zu ihm gestanden hast.“

Der Möbelunternehmer und langjährige Präsident des SC Paderborn starb gestern morgen nach schwerer Krankheit im Kreise seiner Familie. Finke wurde 67 Jahre alt. Wegbegleiter beschreiben ihn als Visionär und herausragende Unternehmerpersönlichkeit.

Er war einer der, wenn es nötig war, auch mal mit härteren Bandagen für seine Ziele kämpfte, und einer, der Entscheidungen aus dem Bauch heraus traf. Mittelmaß sei für ihn nicht zufriedenstellend, sagte er in einem Radio Hochstift-Interview mal über sich selbst.

Den SC Paderborn in seiner heutigen Form gäbe es ohne Finke nicht. Über mehr als 20 Jahre hinweg war er Präsident und Hauptsponsor. Er rettete den Verein vor dem Bankrott, ebnete den Weg für den Stadionbau und den Bundesliga-Aufstieg 2014.

1978 übernahm Wilfried Finke das Möbelunternehmen seines Vaters, baute es zu einer bundesweit bekannten Marke aus und gestaltete die bundesweite Möbelbranche mit. In vielen deutschen Städten eröffnete er zwischen 1993 und 2015 Möbelhäuser. Im Sommer verkaufte er das Unternehmen dann an die Krieger-Gruppe.

Weitere Reaktionen

Auf einer Sonderseite haben wir von Radio Hochstift in Gedenken an Wilfried Finke weitere Reaktionen aus seinem Umfeld, von Wegbegleitern, von Fans und von Paderborner Bürgern gesammelt.