Responsive image

on air: 

Susanne Stork
---
---
Nachrichten aus Paderborn und Höxter

Tumorforschung in Paderborn verbessert

Das Paderborner Brüderkrankenhaus hat in der Krebsdiagnose einen Quantensprung gemacht. Für mehrere Millionen Euro kaufte die Klinik einen speziellen Computertomographen, der Tumore wesentlich besser erkennen kann. Beim so genannten PET-CT wird dem Patienten radioaktiver Zucker gespritzt, der sich in den kranken Zellen ansammelt. Diese können dann ziemlich genau geortet werden. Der ärztliche Direktor des Paderborner Brüderkrankenhauses ? Horst  Leber ? ist stolz. Durch die genauere Diagnose kann der Arzt die Krebs-Therapie besser planen und deren Erfolg voraussehen. 

Uni Paderborn forscht an intelligenter Rettung im Smarthome
Moderne Haustechnik kann die Feuerwehr bei Bränden unterstützen. Forscher der Uni Paderborn haben zusammen mit zwei Unternehmen die Möglichkeiten von Smarthomes untersucht. Die Sensoren der Gebäude...
Auch für Paderborner Studis gibt es wieder Überbrückungshilfen
Auch Studierende der Uni Paderborn können wieder auf Zuschüsse zurückgreifen. Wegen der Corona-Pandemie sollen die Überbrückungshilfen bis zum 31. März 2021 wieder eingesetzt werden. Der...
Borchen: Bürgermeister beanstandet Ratsbeschlüsse, Sondersitzung Anfang Dezember
Schon nach der ersten Ratssitzung in Borchen nach der Kommunalwahl gibt es wieder Diskussionen. Bürgermeister Uwe Gockel hat zwei Beschlüsse des Rates beanstandet, weil diese gegen die Gemeindeordnung...
Paderborner bei Autobahnunfall schwer verletzt
Ein Autofahrer aus Paderborn ist am Nachmittag auf der A2 unschuldig in einen Unfall verwickelt gewesen. Der 50-Jährige erlitt in Höhe der Abfahrt Ostwestfalen-Lippe schwere Verletzungen und kam ins...
Corona-Inzidenz im Kreis Höxter sinkt - ein weiterer Todesfall
Die Corona-Inzidenzen in unseren Hochstift-Kreisen haben sich seit gestern unterschiedlich entwickelt. Nach mehreren zum Teil deutlichen Anstiegen meldet das Landeszentrum für Gesundheit heute für...
43-jähriger Paderborner soll Sex-Fotos in Teenager-Chat gefordert haben
Sexueller Missbrauch von Kindern und Verbreitung von Kinderpornos: Wegen dieser Vorwürfe muss sich ein 43-Jähriger ab dem Vormittag  vor dem Paderborner Landgericht verantworten. Über eine Chat-App...