Responsive image
 
---
---
Nachrichten aus Paderborn und Höxter

Unglückliches 1:2 in Berlin

SCP-Torschütze Ben Zolinski (53.Minute)

Absolutes Pech für den SC Paderborn am 5. Spieltag. Vor 40.000 Zuschauern waren sie im Berliner Olympiastadion die klar bessere Mannschaft. Am Ende ging es trotzdem 2:1 für Hertha BSC Berlin aus.

In der zehnten Minute gingen die Gastgeber durch Dilrosum in Führung, der gleich sechs Paderborner ausdribbeln konnte. In Halbzeit zwei entwickelte sich dann ein vogelwildes Spiel, in dem der SCP auf den Ausgleich drückte.

Dann in der 52. Minute liefen die Paderborner in einen Konter, den der Berliner Wolf zum 2:0 abschloss. Die prompte Antwort gab‘s durch Ben Zolinski nur 60 Sekunden später. Nach zwei folgenden Abseits-Toren für Berlin blieb es aber schlussendlich beim 2:1 für die Hauptstädter. Hertha brachte das Ergebnis glücklich über die Zeit.