Responsive image
 
---
---
Nachrichten aus Paderborn und Höxter

Urteil gegen Beziehungsschwindler

Eine Frau aus Altenbeken ist auf einen Beziehungsschwindler reingefallen. Und sie ist wohl nicht das einzige Opfer des Mannes, der jetzt am Amtsgericht Paderborn wegen Betrugs und Körperverletzung zu 6.000 Euro Geldstrafe verurteilt wurde.

Gegen den 33-Jährigen aus Baden-Württemberg laufen weitere Ermittlungen der Staatsanwaltschaft. Er scheint nämlich etliche Frauen systematisch um insgesamt mindestens mehrere zehntausend Euro gebracht zu haben. Darauf deuten Briefe mit Geld von Verflossenen hin, die im Keller des Opfers aus Altenbeken gefunden wurden.
Die 31-Jährige merkte erst Mitte vergangenen Jahres, dass der Mann ihr offenbar nur etwas vormachte und eigentlich nur an ihr Geld wollte. Bis dahin hatte er ungefähr 8.000 Euro von ihrem Konto abgehoben und ausgegeben. Als die Altenbekenerin ihn zur Rede stellte, kam es zum Streit. Der 33-Jährige hielt ihr den Mund zu und fasste ihr an den Hals. Die Frau leidet psychisch auch heute noch darunter, so hintergangen worden zu sein.