Responsive image
 
---
---
Nachrichten aus Paderborn und Höxter

Urteil im Missbrauchs-Prozess

Das Paderborner Landgericht hat einen Warburger zu einem Jahr und drei Monaten auf Bewährung verurteilt. Der Vorwurf: Schwerer sexueller Missbrauch einer Widerstandsunfähigen. Nach Überzeugung des Gerichts ist der Mann über seine schlafende Partnerin hergefallen. Die wachte allerdings nach einer Weile auf und wehrte sich gegen den Übergriff. Zu dem sexuellen Missbrauch in Warburg kam es schon vor fünf Jahren, seinerzeit ging die Frau aber nicht zur Polizei und war sogar noch eine Weile mit dem Mann zusammen. Nachdem sich das Paar später getrennt hatte und die Frau eine Beziehung mit einem anderen Mann einging, riet dieser ihr aber zur Anzeige. Der Angeklagte selbst bestritt die Tat vor Gericht und hatte sogar Gegenanzeige wegen übler Nachrede erstattet. Das Gericht glaubte allerdings der Frau, sie habe schließlich keinen vernünftigen Grund gehabt, sich eine solche Geschichte auszudenken.