Responsive image
 
---
---
Nachrichten aus Paderborn und Höxter

Verfahren gegen Busverkehr Pader

Das Paderborner Arbeitsgericht muss sich zur Zeit mit Lohnforderungen von Mitarbeitern des Unternehmens Busverkehr Pader beschäftigen. Heute läuft ein Verfahren, in dem eine Frau eine Lohnnachzahlung in Höhe von 1000 Euro einfordert. Bereits im vergangenen Jahr war die Paderborner Firma wegen Dumpinglöhnen in die Schlagzeilen geraten. Die Dienstleistungs-Gewerkschaft Ver.di hatte sogar Strafanzeige gestellt. Jetzt laufen am Arbeitsgericht Gütetermine zwischen Mitarbeitern und Busverkehr Pader. Erst am vergangenen Freitag hatte sich ein Mitarbeiter mit dem Unternehmen auf einen Vergleich und eine Nachzahlung von 2.000 Euro geeinigt.