Responsive image
 
---
---
Nachrichten aus Paderborn und Höxter

Vermeintlicher Autoverkauf: Stuttgarter angeschossen

Am Wochenende ist ein vorgetäuschter Autoverkauf blutig zu Ende gegangen. Zwei Männer aus Stuttgart wollten zwischen Salzkotten und Scharmede einen Wagen kaufen. Dabei wurde einer der beiden schwer verletzt. 
Die Stuttgarter hatten den vermeintlichen Autoverkäufer über das Internet kennengelernt. Sie trafen sich mit dem Mann zuerst am Salzkottener Bahnhof bevor es weiter Richtung Scharmede ging. Nach etwa 100 Metern mussten die Stuttgarter anhalten, dort warteten zwei weitere Männer. Diese forderten den mitgebrachten Kaufpreis und griffen die Opfer sofort an, als diese das Geld verweigerten. Dabei löste sich ein Schuß aus einer Schreckschußwaffe. Einer der Autokäufer wurde am Auge verletzt. Die drei Tatverdächtigen sind südländisch aussehende Männer zwischen 20 und 25 Jahren. Das Trio floh nach dem Angriff zu Fuß entlang der Bahnschienen Richtung Salzkotten.