Responsive image

on air: 

deinfm
---
---
Nachrichten aus Paderborn und Höxter

Viele Hinweise im Mordfall Liebs

Bei der Mordkommission Frauke Liebs steht das Telefon nicht mehr still. Seit dem gestrigen erneuten Fahndungsaufruf gehen bei den Ermittlern ständig Hinweise ein, nach Angaben der Paderborner Polizei bewertet die Mordkommission 15 davon als gut. Zurzeit verteilen Beamte in Nieheim Fahndungszettel und hängen Plakate mit dem Bild von Frauke Liebs und verschiedenen Fragen auf.

Gestern hatten die Ermittler haben den Kreis der möglichen Verdächtigen eingegrenzt. Denn Spezialisten des Landeskriminalamtes sind sicher, dass die 21jährige im vorigen Sommer in Nieheim festgehalten wurde. Der Täter muss einen Bezug zum Großraum Nieheim haben - entweder wohnt er dort oder er hat dort mal gelebt. Deshalb haben die  Ermittler begonnen, alle Männer aus Nieheim und Umgebung zu überprüfen. Sie suchen nach einem mindestens 18jährigen, der vermutlich völlig unauffällig ist und über ein Auto verfügt. Denn Frauke Liebs wurde Ende Juni mehrfach zum Telefonieren nach Paderborn gefahren. Der Mörder hat die junge Frau damals eine Woche gefangen gehalten, zum Beispiel in einer Wohnung, einer Jagdhütte oder einem Wohnmobil.