Responsive image

on air: 

Julia Kleinekemper
---
---
Nachrichten aus Paderborn und Höxter

Viele Verletzte nach Gasalarm

Die Zahl der Schüler, die bei dem Gasalarm am Berufskolleg Brakel verletzt wurden, hat sich erhöht. Insgesamt waren 41 Schüler betroffen, sieben durften kurze Zeit später nach Hause gehen. 34 kamen ins Krankenhaus und acht von ihnen wurden schwer verletzt. Sie klagten über Atemwegs- und Augenreizungen. Die Feuerwehr untersucht jetzt die Lehrwerkstatt der Kreishandwerkerschaft am Berufskolleg mit Messgeräten. Auch die Polizei hat die Ermittlungen nach dem Gasalarm am Vormittag aufgenommen. Das Nebengebäude mit 100 Schülern musste evakuiert werden. Der Unterricht am Berufskolleg Brakel soll aber morgen planmäßig stattfinden.

Vereinbarung zur Zukunft von Benteler in Paderborn
Der aktuelle Erneuerungsprozess der Paderborner Benteler Gruppe wird von den Gesellschaftern weiter mitgetragen und von den Banken finanziert. Das ist das Ergebnis einer Vereinbarung, die der...
Paderborner Martinslauf wird verschoben
Ein weiteres großes Laufevent im Hochstift ist verschoben worden: Der Paderborner Martinslauf soll nicht wie geplant Mitte November sondern im Januar stattfinden. Die Veranstalter haben sich aufgrund...
Positiver Corona-Test schwächt Paderborner Pastoralverbund
Der Pastoralverbund Paderborn Nord-Ost-West hat aktuell ein Personal-Problem. Nach einer Dienstbesprechung vor knapp über einer Woche ist ein Geistlicher positiv auf das Corona-Virus getestet worden....
Autofahrerin nach Unfalltod eines Kindes in Paderborn vor Gericht
Über ein Jahr nach dem Tod eines zweijährigen Kindes in Paderborn muss sich heute die Unfallfahrerin vor Gericht verantworten. Sie ist vor dem Paderborner Amtsgericht wegen fahrlässiger Tötung...
Telefon in Paderborner Verbraucherzentrale steht nicht still
Die Corona-Krise hat bei der Verbraucherzentrale Paderborn zu einer sprunghaft gestiegenen Nachfrage geführt. Seit Mitte März steht das Telefon bei den Mitarbeitern kaum noch still – und gleichzeitig...
Paderborner Uni will afrikanisches Stromnetz aufbauen
Künstliche Intelligenz in den einen Ländern – keine robuste Energieversorgung in den anderen. Dieses Problem will die Uni Paderborn lösen und forscht jetzt zum Konzept eines „Energiezugangs für alle“....