Responsive image
 
---
---
Nachrichten aus Paderborn und Höxter

600 Menschen bei Gottesdienst in Volkmarsen

In Volkmarsen haben am Abend rund 600 Menschen an einem ökumenischen Gottesdienst teilgenommen. Auch Hessens Ministerpräsident Volker Bouffier war gekommen, um den Menschen nach der mutmaßlichen Amokfahrt beim Rosenmontagszug Mut zu machen.

Wörtlich sagte er: „Wachsamkeit ja. Aber Angst nein. Das Wichtigste ist, dass wir jetzt zusammenhalten.“ Bei aller Trauer müssten die Menschen in Warburgs Nachbarstadt auch wieder Gemeinschaft erleben und gemeinsam feiern, so der hessische Ministerpräsident weiter.

Der katholische Bischof Michael Gerber rief in Volkmarsen dazu auf, sich nicht von Hass und Zorn zu weiterer Gewalt verleiten zu lassen. Die evangelische Bischöfin Beate Hofmann sagte, dass es keine einfache Antwort gebe, warum sich die Dinge ereignet hätten. Gott stelle den Volkmarsern aber Menschen an die Seite, die jetzt begleiteten, zuhörten und aushielten.

Der mutmaßliche Täter sitzt seit gestern Abend wegen versuchten Mordes in Untersuchungshaft.