Responsive image

on air: 

Verena Hagemeier
---
---
Nachrichten aus Paderborn und Höxter

Vorerst kein Hallenbad für Höxter

Die Stadt Höxter muss mit ihren Planungen für ein neues Bad wieder bei null angefangen. Sie erhält keine Förderung für ihre Hallenbad-Pläne an der Lütmarser Straße. Das hat das Bundesbauministerium heute mitgeteilt. Anfangs war die Stadt doch noch so zuversichtlich, an die Zuschüsse von 90 Prozent heranzukommen. Damals sah es auch noch so aus, als ob es nur wenige Bewerber für das Fördergeld gibt. Nach und nach hat sich die Lage aber völlig geändert. Zuletzt waren 1.000 Projekte aus der gesamten Republik gemeldet – aber der Bund hatte nur das Geld für 56. Höxter ging daher leer aus. Die Entscheidung dürfte auch die Debatte um den geplanten Abriss mehrerer alter Gebäude an der Lütmarser Straße weiter anfeuern. Dort sollte zum einen das Hallenbad entstehen – und es sind Unterkünfte für Asylbewerber geplant. Mit Baden wird es in der Höxteraner Kernstadt dieses Jahr wohl ohnehin nichts. Das Freibad wird wohl geschlossen bleiben, weil es in einem schlechten Zustand ist.