Responsive image
 
---
---
Nachrichten aus Paderborn und Höxter

Weiter Militär in der Senne

Die Senne wird in Zukunft über weite Strecken des Jahres für den militärischen Übungsbetrieb geschlossen bleiben. Bis zu 40 Wochen pro Jahr sollen dort Soldaten für den Ernstfall trainieren. Das hat der Kreis Paderborn nach einem Gespräch mit den britischen Streitkräften bekannt gegeben.

250 britische Soldaten bleiben hier, um einen Übungsbetrieb in der Senne zu organisieren. Im Schnitt wollen die Streitkräfte die Senne circa 22 Wochen für den Trainingsbetrieb nutzen. Auch die Bundeswehr kriegt festgelegte Zeiten: Zehn bis zwölf Wochen lang sollen besonders Einheiten aus Augustdorf den Platz nutzen. Außerdem sollen auch weitere Truppenteile aus NATO-Staaten die Senne nutzen dürfen.

Abseits des Übungsbetriebs soll die Senne aber nicht automatisch geöffnet werden: Kontrollfahrten seien erforderlich, bevor Durchgangsstraßen genutzt werden könnten.  Die Initiative Schlangen 4.0 hatte zuvor noch bemängelt, dass es keine Informationen zur weiteren Nutzung der Senne gebe.