Responsive image

on air: 

Verena Hagemeier
---
---
Nachrichten aus Paderborn und Höxter

Weitere Ermittlungen gegen Sander Chemiestudent

Der Fall des mutmaßlichen Sprengstoff-Tüftlers aus Paderborn-Sande zieht immer weitere Kreise. Jetzt ist bekannt geworden, dass der 20-Jährige möglicherweise auch eine Schusswaffe besitzen könnte. In Bochum laufen aktuell entsprechende Ermittlungen.

Diebstahl und Verstoß gegen das Waffengesetz: So lautet der Vorwurf gegen den Paderborner Studenten. Die Bochumer Staatsanwaltschaft hat auf RH-Anfrage einen entsprechenden Zeitungsbericht bestätigt. Der Paderborner Polizei sind diese Ermittlungen bekannt. Die Geschichte, die dahinter steckt, klingt kurios. Der 20-Jährige soll die Schusswaffe bei einem Schießsportverein in Tschechien aus einem Spind geklaut haben. Er selbst bestreitet das. Bei Durchsuchungen wurde bei ihm auch keine Waffe gefunden.
Die Paderborner Polizei weiß immer noch nicht, wo der Chemiestudent sich aktuell aufhält. In seiner Wohnung in Sande fanden Ermittler am Montag rund zehn Kilogramm hochexplosiven Sprengstoff.