Responsive image
 
---
---
Nachrichten aus Paderborn und Höxter

Wende im SCP-Skandal?

Der Skandal beim SC Paderborn um die vermeintliche Entgleisung von Nick Proschwitz nimmt eine überraschende Wendung. Das vermeintliche Opfer bezeichnet die Darstellung des Vorfalls in den Medien als falsch. Die Frau ist Mitarbeiterin einer Agentur, die das Trainingslager in der Türkei organisiert hat und vor ihr soll sich Proschwitz in der Nacht zu Sonntag in betrunkenem Zustand entblößt haben. Dafür soll es mehrere Zeugen geben. Die Frau sagt jetzt im Gespräch mit der Deutschen Presse-Agentur, dass sie sich nicht sexuell belästigt fühle. Sie habe mit anderen Spielern und dem Paderborner Zeugwart zusammen gesessen und von dem Vorfall „kaum Notiz genommen“. Ob sich diese Aussagen auf mögliche personelle Konsequenzen beim SC Paderborn auswirken, bleibt abzuwarten. Der Verein hat eine Stellungnahme angekündigt. Die Sportbild spekuliert, dass neben Proschwitz auch Trainer Stefan Effenberg das Aus droht. In der Türkei sollen sich auch andere Spieler daneben benommen haben.