Responsive image
 
---
---
Nachrichten aus Paderborn und Höxter

Wilfried W. für Jahrzehnte hinter Gittern?

Im Prozess um das mutmaßliche Folterpaar von Höxter-Bosseborn rückt eine milde Strafe für Wilfried W. in weite Ferne. Radio Hochstift hat exklusiv von den Ergebnissen des Gutachtens über den Angeklagten erfahren.

Der Sachverständige schätzt Wilfried W. als voll schuldfähig ein. Das ist der eine entscheidende Punkt – zum anderen kommt Gutachter Michael Osterheider zu dem Schluss, dass man bei Wilfried W. von einer Art Hangtäter ausgehen muss. Heißt konkret: Es ist nicht auszuschließen, dass der Angeklagte nach einem Gefängnisaufenthalt nicht wieder Straftaten begeht. Deshalb bejaht der Sachverständige nach jetzigem Stand auch eine Sicherungsverwahrung. Für den Angeklagten würde das bedeuten, dass er unter Umständen Jahrzehnte im Knast verbringen müsste. Für das Gutachten hat der Sachverständige mit dem Angeklagten immer wieder auch persönlich in der JVA gesprochen – bewertet wird das gesamte Leben von Wilfried W.