Responsive image
 
---
---
Nachrichten aus Paderborn und Höxter

Wollte sie ihren Mann umbringen lassen?

Nach sechs Jahren ist der mutmaßliche Auftragsmord in Lichtenau-Blankenrode heute wieder Thema am Paderborner Landgericht. Verantworten muss sich die Witwe des Opfers. 2015 war sie zu vier Jahren Haft verurteilt worden.

Damals ging es nur darum, dass sie Spuren in dem Fall beseitigt haben soll. Genau dieses Urteil hat der Bundesgerichtshof später aufgehoben. Laut den Richtern am BGH ist nicht eindeutig geklärt, ob die Frau einen vorbestraften Mann aus Polen dazu anstiftete, ihren Mann zu töten oder nicht. Dieser Pole ist als Zeuge geladen. Nach Radio Hochstift-Informationen will er auch aussagen. Ob er aber heute vor Gericht erscheint ist unklar, weil es Probleme mit der Ausreise aus Polen gibt. Er hatte vor sechs Jahren den Kopf des Ehemannes in Lichtenau-Blankenrode mit einem Gummihammer regelrecht zertrümmert. 2015 bekam er dafür eine zehnjährige Haftstrafe. Dieses Urteil ist auch weiterhin rechtsgültig.

22-jähriger Motorradfahrer stirbt in Bad Wünnenberg-Fürstenberg
Bei einem Unfall zwischen Bad Wünnenberg-Fürstenberg und Essentho ist ein 22-Jähriger am Freitag gestorben. Das hat die Polizei jetzt mitgeteilt. Der junge Mann hatte auf regennasser Straße die...
Feuer in Borgentreich-Borgholz: 20.000 Euro Schaden
20.000 Euro Schaden, ein verletzter Feuerwehrmann und eine mehrstündige Sperrung der B241: Das ist die bittere Bilanz eines Feuers am frühen Sonntagmorgen in Borgentreich-Borgholz. Der Brand war in...
Herbstlibori, Performance und Käsemarkt Nieheim abgesagt
Auf drei weitere Großveranstaltungen im Hochstift müssen wir dieses Jahr verzichten. Wegen der Corona-Pandemie fallen Herbstlibori und die Künstlermesse Performance in Paderborn und der Nieheimer...
Angeblicher Vergewaltiger aus Höxter freigesprochen
Das Paderborner Landgericht hat einen Höxteraner vom Vorwurf der 20-fachen Vergewaltigung freigesprochen. Die Ex-Freundin des 36-Jährigen hatte ihn beschuldigt, sie über vier Jahre immer wieder...
Neue Beratungsstelle gegen Hochstift-Salafismus in Lemgo
In Lemgo im Nachbarkreis Lippe gibt es ab sofort eine Beratungsstelle gegen Salafismus, die auch für die Kreise Paderborn und Höxter zuständig ist. In der sogenannten Wegweiser-Beratungsstelle...
Betrüger erpressen Unternehmen im Kreis Paderborn
Gleich vier Unternehmen haben bei der Paderborner Polizei in den vergangenen Tagen Anzeige wegen Erpressung erstattet. Sie erhielten Mails, in denen die Täter behaupten, die Website des Unternehmens...