Responsive image

on air: 

Verena Hagemeier
---
---
Nachrichten aus Paderborn und Höxter

Zwei Jahre Haft für Flüchtlingshelfer

Wegen eines sexuellen Übergriffs hat das Paderborner Landgericht einen Höxteraner Flüchtlingshelfer zu zwei Jahren Haft verurteilt. Der Pförtner hatte vor einem siebenjährigen Mädchen aus Syrien onaniert, ihr in die Hose gefasst und versucht sie zum Oralverkehr zu zwingen. Außerdem war der 33-Jährige auch vorher kein unbeschriebenes Blatt:

2011 bekam er zwei Jahre Bewährung – weil er immer wieder auf einer Spielwiese vor Kindern onaniert hatte. Kurz danach wurde er mehrmals beim Schwarzfahren erwischt – und mit verfassungsfeindlichen Symbolen an der Kleidung. Damit nicht genug: 2013 hatte die Staatsanwaltschaft Kassel Anklage gegen den Mann erhoben, er soll das Kind seiner damaligen Partnerin missbraucht haben.

Die Flüchtlingsunterkunft in Höxter an der Brenkhäuser Straße musste vor gut anderthalb Jahren innerhalb von drei Tagen an den Start gehen. Deshalb blieb die Vorgeschichte des Höxteraners bei seiner Einstellung unentdeckt.