Responsive image

on air: 

Sinah Donhauser
---
---
Nachrichten aus Paderborn und Höxter

Zwölf bestätigte Corona-Fälle in Paderborner LWL-Klinik

Symbolbild

Die Corona-Pandemie sorgt jetzt auch für weitere Anspannung in der LWL-Klinik in Paderborn. Zwölf Patienten und Mitarbeiter haben sich in der Klinik für Psychiatrie, Psychotherapie und Psychosomatik mit dem Corona-Virus infiziert. Das bestätigte LWL-Pressereferent Thorsten Fechtner auf Radio Hochstift-Anfrage. Zuvor hatte die Neue Westfälische berichtet.

Konkret sind es neun Patienten und drei Mitarbeiter, die bislang positiv getestet wurden. Weitere Testergebnisse stehen noch aus. Die Betroffenen zeigen bislang aber maximal leichte Symptome, so LWL-Sprecher Fechtner im Radio Hochstift-Gespräch. Keiner der Infizierten gehöre zur Risikogruppe.

Die betroffenen Patienten wurden isoliert und auf eine eigene Station verlegt. Die infizierten Mitarbeiter sind in häuslicher Quarantäne.

Schon vor Ausbruch des Corona-Virus in der LWL-Klinik hatte die Einrichtung besondere Vorkehrungen getroffen. So sind aktuell beispielsweise keine Besuche auf den Stationen zugelassen. Die Zahl der Patienten wurde außerdem insgesamt reduziert - nur noch in Notfällen würden Patienten stationär aufgenommen.